31 Wanderfreunde starteten am Sonntag mit einer Tour von Rurberg durch das Weiden- und Wolfsbachtal nach Woffelsbach und entlang des Rurseeufers wieder zurück nach Rurberg in die diesjährige „Sommerzeit“. In Anbetracht der um eine Stunde verkürzten Nacht begann die Wanderung erst um 11 Uhr.

Themenwanderung der Naturschutzwarte am 23.03.2019

Treffpunkt für die Exkursion war der Wanderparkplatz „Brandenburger Tor“ zwischen Vossenack und Hürtgenwald. Da Herr Lüder vom Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde in Hürtenwald seine Themen an mehreren Stellen behandelt hat wurden Fahrgemeinschaften gebildet und diese Punkte nacheinander angefahren.

Zur Mitgliederversammlung der Eifelvereins-Ortsgruppe Roetgen hatten sich erfreulich viele Wanderfreunde im Hotel Brunnenhof eingefunden. Da keine Neuwahlen anstanden, wurde die Tagesordnung mit den Berichten des geschäftsführenden Vorstands und der Fachwarte zwar zügig, aber auch gemütlich und harmonisch abgewickelt.

Die Idee eines Kulturausflugs entstand beim Lesen eines Artikels der Aachen Nachrichten über die 2014 erfolgte Gründung eines Familienmuseums im niederländischen Eijsden:

31 Wanderer fanden sich im Dedenborner Ortsteil Rauchenauel zur monatlichen Seniorenwanderung ein. Bei bedecktem Himmel, aber trockenem Wetter überquerte man die Rurbrücke und lief auf dem Ortswanderweg 36 vorbei am Campingplatz im Rurtal entlang Richtung Einruhr.

Als Härtetest für GoreTex & Co. erwies sich die Wanderung am Karnevalssonntag. Die angesichts des Wetters erstaunliche Anzahl von 19 Wanderfreunden hatte sich mit Wf. Helga Giesen auf die ca. 18 km lange Tour „Ab Schwerfeld durch Wald und Venn“ gemacht.

Bei schönstem Wanderwetter zogen 39 (!) Wandersleut' vom Parkplatz an der Frankendelle in Eupen los, um einen Wandervorschlag der inzwischen leider aufgelösten Eupener Wandergruppe "Sonnentau" zu gehen. Durch den Temsepark und hinter ehemaligen Kasernengebäuden ging es an der Weser entlang bis zum Ortsteil Bellmerin und hier die Untere Rottergasse hinauf zur Monschauer Straße, die in Höhe des früheren "Café auf'm Land" überquert wurde.

29 Wanderer trafen sich gutgelaunt zur zweiten Seniorenwanderung 2019 bei schönem Wanderwetter zu einer Wanderung von Schwerzfeld nach Roetgen und zurück. Die Wege waren passabel, wegen des Tauwetters war natürlich Achtsamkeit geboten.

Heute war das Glück auf unserer Seite. Im letzten Jahr konnte die Wanderung wegen totaler Vereisung nicht stattfinden, am letzten Wochenende hatten wir noch tagelang Starkregen mit böigem Wind. Doch am Sonntag, den 20.01. strahlte die Sonne auf dem noch frischen Pulverschnee, Windstille und keine Wolke mehr am Himmel zu sehen. Kaiserwetter!

Vom Markt in Kornelimünster machten sich 28 Wanderer auf den Weg zur Klause zum "Kreppche kicke" bei sonnigem Wetter.
Im Naturschutzgebiet Klauserwäldchen geht es leicht bergan, vorbei an sieben Bildstöcken (die Tonreliefs zeigen Darstellungen der Sieben Schmerzen Mariens) zur ehemaligen Einsiedelei mit der Kapelle "Maria im Schnee" (Maria ad nives).

Vierundzwanzig wetterresistente Wanderer trafen sich zur traditionellen Neujahrswanderung um 13.30 Uhr am Roetgener Markt. Der Himmel weinte während der ganzen Wanderung Freudentränen. Es ging über den Rommelweg und Stockläger zur Bundesstraße, die wir überquerten.

Mit einer ca. 10 km langen Runde durch den winterlichen Münsterwald verabschiedeten 23 Wanderfreunde das Wanderjahr 2018 und verdienten sich damit gleichzeitig den ersten Punkt für den Printenmann 2019. Gestartet wurde mit Wf. Helga Giesen am Parkplatz Relais Königsberg.

Die Adventfeier am 2. Adventswochenende ist für die Roetgener Eifelvereins-Ortsgruppe immer auch ein Anlass, Rückschau zu halten auf das zu Ende gehende Wanderjahr und dabei die Meistwanderer mit einem Printenmann zu belohnen. Der Vorsitzende Hubert Baumsteiger konnte zu dem geselligen Beisammensein in der Gaststätte Brunnenhof wieder erfreulich viele aktive und inaktive Mitglieder begrüßen.