25 Wanderfreunde starteten vom Parkplatz am Hotel „Zum alten Forsthaus“ in Vossenack zu einer Tour entlang des weißen Wehebaches. Auf dem Wanderweg 16 (Trift Route) ging es auf der Wehebachstrasse in Kehren abwärts in den Wald am Dürenharth. Hier überquerten wir die Wehe und folgen dem Zweifaller Weg, die Wehe immer zu unserer Linken.

Wir wanderten hauptsächlich durch alten Buchenwald. Nach ca. einer halben Stunde war die Talsohle erreicht und von nun an ging es nach erneuter Querung des weißen Wehebachs, nur noch moderat aufwärts. Bald wurde der Froschbrunnen (Frosch Mob) erreicht, eine in Stein gefasste Quelle, auf deren Rand sich eine Vielzahl unterschiedlichster buntbemalter Frösche befand. Hier wurde dann auch die erste Rast eingelegt. Nach einer halben Stunde rückten die Windräder des Todtenbruch-Moores in unser Blickfeld und weiter, am Rand des Landschulheims Raffelsbrand, erreichten wir die B399. Hier wurde links auf einen breiten Forstweg abgebogen der nach 40 Minuten aus dem Wald führte und einen weiten Blick in die umliegende Wiesenlandschaft freigab. Bald war dann auch der Ortsrand von Vossenack und wenig später der Parkplatz erreicht.
Die Einkehr fand im Bosselbacher Hof statt, wie immer mit einem hervorragenden Kuchenbuffet.
Wanderführer: Walter Herriger, Klaus Steger
Wanderstrecke: 8,1 km

 

Zusätzliche Erläuterungen zur Wanderung.
Das Jugendwaldheim Raffelsbrand war ursprünglich von 1955 bis1966 die Schule für die Kinder aus Raffelsbrand, sie wurde als einklassige Dorfschule betrieben. Bedingt durch die große Schulreform NRW wurde sie dann aufgelöst und die Kinder mussten die Schule in Vossenack besuchen.
Das Jugendwaldheim löste die Schule ab und ist heute sehr aktiv. Unter dem Motto
„Abenteuer Wald. Einer für alle – alle für Einen“ finden ganzjährig fünf- bis zehntätige Lehrgänge für Schulklassen ab Klasse 4 und Jugendgruppen statt. Der Aufenthalt soll den Schülerinnen und Schüler ein eigenes, positives Naturerlebnis vermitteln. Waldarbeiter und Förster stehen dafür als Lehrgangsleiter zur Verfügung.
Roter und weißer Wehebach.
Der rote und der weiße Wehebach fließen in den Wehebach, der einstige Zusammenfluss ist heute von der Talsperre überflutet.
Der Rote Wehebach entspringt östlich des Forsthauses Jägerfahrt von Zweifall. Der Weiße Wehebach, entspringt am Südrand des Waldstücks Todtenbruch bei Hürtgenwald-Raffelsbrand und ist wesentlich länger.

 

Anmerkung:

Zu diesem Bericht gibt es leider keine Fotos. Nach der Abfahrt in Vossenack ist mir auf unerklärliche Weise meine Kamera abhanden gekommen.

Klaus Heidtmann