In der Nacht zum Sonntag hatte sich hier in der Voreifel der Winter noch einmal zurückgemeldet mit Temperaturen um 0 ° C und leichten Schneefällen. Dennoch fanden sich zu der heutigen Wanderung, welche als Frühlingswanderung angedacht war, 24 Teilnehmer ein (davon 22 ab Roetgen und noch 2 Gäste, die direkt nach Clermont angereist waren).

 

Auch beim Start in Clermont war das Wetter noch regnerisch, grau verhangen und sehr kalt. Eingangs galt es eine große Weide zu durchqueren, mit hohem und nassem Grasbewuchs. Danach folgten Strecken auf asphaltierten Nebenstraßen sowie kleinen Pfaden, bis wir hinab ins Tal des Baches Berwinne gelangten.
An einer malerischen früheren Mühle mit erhaltenen Mühlenteichen wurde eine kleine Stärkungspause eingelegt.

Ab hier folgten wir dem Bachverlauf und gelangten so in die Nähe des Städtchens Aubel. Das Wetter hellte sich spürbar auf und die Temperaturen wurden milder. Daraufhin beschlossen wir eine Erweiterung der Tour um bis in das Zentrum von Aubel zu gelangen. Hier erreichten wir noch den sonntäglichen Markt, auf dem Produkte für den täglichen Bedarf sowie regionale Spezialitäten angeboten wurden. Ringsum gab es zudem offene Cafés und Kneipen. Hier wurde auch die Mittagsrast angesagt, die jeder in der vorgegebenen Zeit nach Gusto gestalten konnte.

In der Fortsetzung der Tour durchquerten wir erst einen stadtnahen Pfad und begaben uns dann durch bebautes Gebiet wieder in das Wiesenland. Bald erreichten wir einen im Hang oberhalb der Berwinne eingerichteten Grillplatz mit Freiluft-Theke. Hier wurde allen von zwei neuen Mitwanderern ein unerwarteter Begrüßungstrunk offeriert.

Weiter auf dem Weg gelangten wir durch den Weiler Froidthier auf den Ravel-Weg Nr. 38, einer stillgelegten Bahnstrecke die Gemmenich mit Lüttich verbindet. Dieser Strecke folgten wir ein Stück um dann ins Tal der Béfve hinabzusteigen und ab dort weiter bachaufwärts wieder auf Wiesenwegen, die uns bald den Blick auf die markante Wehrkirche von Clermont eröffneten.
Hier oben angelangt hatten wir etwa 15,5 km Fußweg zurückgelegt.

Zur Einkehr begaben wir uns mit den Fahrzeugen nach Eupen, in den „Lunch Garden“, neben dem Kaufhaus „Match“.

Bruno Klinkenberg, Wanderführer

 

 

Fotos: H.Baumsteiger, B.Klinkenberg.  Zusammenstellung/Aufbereitung: K. Heidtmann