Die Adventfeier am 2. Adventswochenende ist für die Roetgener Eifelvereins-Ortsgruppe immer auch ein Anlass, Rückschau zu halten auf das zu Ende gehende Wanderjahr und dabei die Meistwanderer mit einem Printenmann zu belohnen. Der Vorsitzende Hubert Baumsteiger konnte zu dem geselligen Beisammensein in der Gaststätte Brunnenhof wieder erfreulich viele aktive und inaktive Mitglieder begrüßen.


Gleich zum Auftakt war der Rückblick im Bild der Höhepunkt des Abends. Aus den ca. 3500 Fotos mehrerer Hobby-Fotografen hatte Klaus Heidtmann rund 400 ausgewählt und zu einem Bilderreigen mit vielen interessanten und amüsanten Fotomontagen zusammengestellt. Neben den zahlreichen Wanderungen und geselligen Veranstaltungen ließ er unter anderem die Tagesfahrten ins Bergische Land und nach Lüttich sowie das Wanderwochenende in Brüggen am Niederrhein Revue passieren.
Wanderwartin Helga Giesen fasste anschließend das abgelaufene Wanderjahr in Zahlen zusammen. Ihre Bilanz fiel sehr positiv aus, denn sie konnte über das zweitbeste Jahr in der 57-jährigen Geschichte der Ortsgruppe berichten. Per pedes und Pedale, mit Bus und Bahn hatte der Eifelverein insgesamt knapp tausend Wanderfreunde in Bewegung gebracht. Erfreulich zulegt hatte vor allem die Beteiligung an den 19 Tageswanderungen am Sonntag, die erstmals einen Durchschnitt von über 20 Teilnehmern erreichten. 22 Wanderer haben an mehr als zehn der insgesamt 26 Sonntagswanderungen teilgenommen. Dabei erfüllten neun die Bedingungen für das Deutsche Wanderabzeichen, indem sie mehr als 200 Kilometer zurücklegten. In den „Printenrängen“ ganz vorne lag Bruno Klinkenberg mit 24 Wanderungen, gefolgt von Irene Stegmann mit 22 Teilnahmen. Klaus Steger lag mit 21 Beteiligungen auf Rang drei.
Sehr wanderfreudig zeigten sich 2018 auch die Senioren. 316 Teilnehmer bei den 12 Mittwochswanderungen bedeuteten ebenfalls ein Plus gegenüber dem Vorjahr. Hubert Baumsteiger und Elsbeth Küsgens hatten an allen Wanderungen teilgenommen und sich damit an die Spitze der Printenwertung gesetzt. Den zweiten Platz belegten mit je 10 Wanderungen Hans-Josef Offermanns und Helma Wilms. Neun Wanderungen brachten Platz drei für Eveline Brock, Klaus Heidtmann, Walter Herriger, Doris Recker und Vera Rosskamp.
Die Wanderwartin dankte allen WanderführerInnen für ihren großen Einsatz im vergangenen Jahr, insbesondere den Organisatoren der Wanderwochenendes, Hubert und Elfriede Baumsteiger.
Es gab jedoch auch einen Wermutstropfen, denn mit Ernst Hollacher und Gerd Schwache verabschiedeten sich zwei bisher sehr aktive Wanderführer in den Ruhestand. Der Vorsitzende dankte ihnen mit einem Präsent für ihren langjährigen Einsatz.
Eine festliche Note brachten die musikalischen Beiträge von Sabrina Berger auf der Klarinette sowie von Bruno Klinkenberg, der einige Weihnachtslieder zum Mitsingen auf der Mandoline begleitete, in die Adventfeier. Mit einem stimmungsvollen Mundartvortrag erfreute Elfriede Baumsteiger. Sie trug eine Erinnerung an ein Nachkriegsweihnachten von Caroline Reinartz, vom Gitta Haller in Öcher Platt „übersetzt“, vor. Auch wenn Günter Schumacher versprochen hatte, „nichts als die Wahrheit“ über einige Ereignisse auf den Wanderungen zu berichten, so sorgte er mit seiner besonderen Sichtweise wieder für Begeisterung. Leider kündigte er nach mehr als zehn Jahren als Vereinschronist nun ebenfalls seinen Rücktritt an.

Helga Giesen

 

 

Fotos/Zusammenstellung/Bearbeitung: K. Heidtmann